Titel: The Ivy Years - Bevor wir fallen
Originaltitel: The Year We Fell Down
Autorin: Sarina Bowen - hatte eigentlich früher in ihrem Job an der Wall Street mehr mit Zahlen als Wörtern zu tun
Verlag: LYX
Seiten: 320
Genre: New Adult
Softcover: 12,90
E-Book: 9,99




Wegen eines schweren Sportunfalls muss Corey Callahan das College im Rollstuhl beginnen. In ihrem Wohnheim trifft sie Adam Hartley, einen sexy Eishockeyspieler, der sich das Bein gebrochen hat und wegen seiner Krücken im benachbarten barrierefreien Zimmer untergebracht wurde. Ein Glücksfall, denn Adam behandelt sie als Einziger ganz normal. Corey entwickelt schnell Gefühle für Adam, die über enge Freundschaft weit hinausgehen - aber Adam hat eine wunderhübsche Freundin und gegen die hat Corey in ihrem Rollstuhl doch sowieso keine Chance.


Ich hasste es, das Mädchen zu sein, das Partys kriechend verließ. Ich hasste es, Hartleys kleine, behinderte Freundin zu sein.
- Corey Callahan auf S. 175 -


Nachdem ich auf mehreren Blogs sehr positive Rezensionen über dieses Buch gelesen habe, dachte ich mir, dass ich es jetzt auch mal lese, da die Autorin so gehypt wird. Ich muss allerdings sagen, dass ich ein wenig enttäuscht war. Das Buch an sich selber ist mir leider viel zu dünn; meiner Meinung nach müssen New Adult - Romane noch etwas dicker sein, um die Entwicklung der Liebesgeschichte besser zu verstehen, da eine Beziehung nicht aus dem nichts kommen kann - besonders wenn man sich erst kennenlernen muss. Dafür ist das Cover aber wirklich schön anzusehen und gut ausgearbeitet! Bei Sarina's erstem Teil - der in sich selbst schon abgeschlossen ist - der Reihe THE IVY YEARS sitzt die Hauptprotagonistin im Rollstuhl und verliebt sich in ihren Nachbarn, der allerdings selbst eine wunderschöne, allerdings fiese und arrogante Freundin hat. Der Plot an sich selber ist natürlich typisch New Adult - aber irgendwie war mir das zu wenig. Das gewisse Etwas hat mir gefehlt; natürlich gab es noch ein Geheimnis von Hartley, das herausgefunden werden wollte, aber trotzdem war mir die Handlung zu langweilig. Für mich gab es immer zu große Zeitsprünge, aber trotzdem war das Buch sehr unterhaltsam (Stichworte: Coreys Hoffnungsfee, Hockey-Videogame-Duelle, Mr. Digby) und hat mich zwischendurch immer wieder zum Schmunzeln gebracht, weil Corey doch ein sehr taffer Mensch ist, der es gar nicht leider kann, bemitleidet zu werden, weshalb sie Hartley auch auf Anhieb sympathisch (und ziemlich heiß) findet, da er sie quasi wie einen normalen Menschen behandelt. Ich fand die Entwicklung der Liebesgeschichte an sich selber etwas zu schnell und trotzdem gefühlvoll, ganz besonders am Ende des Buches. Aber es waren wirklich schöne Szenen zwischen den beiden beschrieben, ausserdem fand ich es toll, dass das Buch aus beiden Perspektiven geschrieben wurde, was dem Leser einmal zu einem anderen Blickwinkel verhilft. Die beiden waren mir auf Anhieb sympathisch, auch wenn ich am Anfang über Hartley gedacht habe, warum er mit so einer arroganten Schnepfe zusammen ist, obwohl er ein echt cooler Typ ist.


Wer etwas für zwischendurch sucht und typische New Adult - Romane mag, der sollte sich dieses Buch durchlesen. Mich persönlich konnte es leider mangels des Plots nicht mitreißen, aber der Schreibstil war sehr unterhaltsam und die wichtigen Szenen zwischen den beiden Protagonisten gut beschrieben und gefühlvoll, weshalb es am Ende für mich ein Geheimtipp ist. 

Was haltet ihr von dem Buch? Würdet ihr es euch kaufen bzw. wenn ihr es schon gelesen habt, seid ihr anderer Meinung? 

Liebe Grüße,
eure Vera