Titel: Die Legende der vier Königreiche - Vereint
Originaltitel: Avenged
Autorin: Amy Tintera - hat den unspektakulären Drehbüchern den Rücken für spannende Jugendbücher gekehrt
Verlag: HarperCollins
Seiten: 336
Genre: Young Adult / Fantasy
Gebundene Ausgabe: 16€
EBook: 13,99€

 

Wieder vereint! Die Schwestern Emelina und Olivia wollen ihr Königreich Ruina zu alter Stärke zurückführen. Doch während Olivia nach ihrer Gefangenschaft auf Rache sinnt, hofft Emelina auf eine friedliche Lösung – nun, da Cas den Thron von Lera innehat. Aber die Spannungen zwischen den Schwestern bergen Gefahren. Ein zu allem entschlossener Gegner macht sich Emelinas Zerrissenheit zwischen Loyalität und Liebe zunutze und spinnt eine blutige Intrige…


"Das hier wurde auf Kosten der Menschen erschaffen, die ihr umgebracht habt", hatte Em einmal zu ihm gesagt, nicht ganz zu Unrecht. Vielleicht war Lera tatsächlich nichts weiter als ein blutbeschmiertes, sinkendes Schiff [...].
- Cas' Gedanken auf S. 60 -


Als ich vor etwa drei Monaten den ersten Band, "Ungekrönt", gelesen habe, war ich von der Autorin positiv überrascht, weil ich hinter dem Cover nicht so eine tolle Geschichte vermutet hatte. Das war dieses Mal zum Glück genauso! Das Cover ist zwar immer noch nicht so passend zur Geschichte, aber es geht exakt dort weiter, wo der erste Teil aufgehört hat. Cas ist jetzt König, und die Ruined reißen zurück ins zerstörte Ruina. Ems Schwester Olivia ist voller Zorn auf Lera - sie erinnerte mich ein bisschen an Adelina aus "Young Elites" - und sehr impulsiv, quasi das Gegenteil von Emelina. Aber obwohl Em ihr Ziel erreicht hat und Olivia aus der Gefangenschaft befreit hat, fehlt ihr Cas. Cas, den sie liebt. Und jemand anderes spannt in Cas' Schloss sowohl als auch in der Nähe der Ruined eine Intrige nach der anderen. In diesem Buch kommt relativ viel, aber verständliche Politik vor; es ist sehr spannend geschrieben und hält den Spannungsbogen bis zum Ende (gerade da!). Ems Liebe zu Cas kommt auch nicht zu kurz, wird aber auch nicht in den Vordergrund gestellt, was ich schön finde. Man lernt viele Charaktere noch besser kennen und lieben und fiebert immer mit Em, Cas und den anderen mit. Die Autorin hat es meiner Meinung nach geschafft, die Umgebung realistisch zu beschreiben, ebenso wie die tollen Kämpfe - wovon wir dank Olivia genug davon haben. Der Plot ist sehr gut aufgebaut und die Charaktere sympathisch - bis auf Liv, die natürlich ihre seelischen Narben von den Qualen während der Gefangenschaft in Lera hat, aber doch ein wenig zu verrückt ist. Sie möchte immer alles mit Gewalt klären, während Em da diplomatischer ist. Amy Tintera hat mich in ihren Bann gezogen und die verschiedensten Gefühle in mir ausgelöst, obwohl ich im Allgemeinen ungern Bücher in der dritten Person lese (Ausnahme: Cassandra Clare). Ich persönlich finde, dass diese tolle Reihe mit genau dem richtigen Mix aus Abenteuer, Intrigen und Romantik viel zu wenig promotet wird, trotz des wirklich tollen Plots. Eine klare Leseempfehlung - leider müssen wir noch bis 2019 auf das von mir sehnsüchtig erwartete Finale warten.


Wer gute Fantasy mit tollen Abenteuern, hinterlistigen Intrigen und prickelnder Romantik mag, wird mit diesem zweiten Teil der Trilogie bestimmt einen tollen Buchschmöker finden, da das Buch sowie politisch informativ als auch sehr spannend und gefühlvoll beschrieben mit vielschichtigen Charakteren ist. 

Was denkt ihr über solch politisch geprägten Fantasy - Schmöker? Ich persönlich finde sie ja richtig gut!

Liebe Grüße, 
eure Vera