Titel: Bird & Sword
Originaltitel: The bird and the sword 
Autorin: Amy Harmon - schreibt bereits seit ihrer Kindheit
Seiten: 400
Verlag: LYX
Genre: Young Adult / Fantasy
Klappenbroschur: 15€
E-Book: 9,99€


Ein Mädchen ohne Stimme. 
Ein König in Ketten. 
Ein Fluch, der sie vereint. 

Mit fünf Jahren musste Lark mit ansehen, wie ihre Mutter vor ihren Augen hingerichtet wurde. Mit dem letzten Atemzug nahm sie ihrer Tochter die Stimme und die Macht der Worte. Denn Magie ist eine Todsünde in Jeru. Dreizehn Jahre später erscheint der junge König Tiras am Hof von Larks Vater, um diesen an seine Treuepflicht im Krieg zu erinnern. Er nimmt die stumme junge Frau als Geisel mit sich. Zunächst fürchtet Lark den König, doch sie merkt schnell, dass Tiras ebenso wenig frei ist wie sie und dass die Liebe womöglich die einzige Waffe ist, die ihrer beider Ketten sprengen kann…


Ich war so lange mit Tausenden von Wörtern, die ich nicht ausdrücken konnte, alleine gewesen. Und nun kam dieser nerveraufreibende, attraktive Mann daher, [...] und konnte mich plötzlich hören, als ob ich tatsächlich sprach. Als sei ich eine Frau statt eines Vogels im Käfig. Ein Mensch, statt eines stummen Geistes, den niemand wahrnahm.
- Lark auf S. 102 - 


Ich gebe zu, dass ich von jemandem gedrängt wurde, dieses Buch zu lesen, da diejenige das Buch - nun ja, "inhaliert" und geliebt hat 😅 Aber es hat mir echt gut gefallen 😃 Ein paar Infos zum Inhalt:
Lark muss zusehen, wie ihre Mutter wegen Larks Fehler, Magie zu verwenden (was verboten ist), vom König ermordet wird. Doch vor ihrem Tod hat ihre Mom noch zwei Flüche aussprechen können: Lark darf nie weder reden - und wenn sie stirbt, stirbt ihr Vater ebenfalls. Und der König - er wird seinen Sohn Tiras an den Himmel verlieren. Jahre später ist mittlerweile Tiras nach dem Tod seines Vaters auf dem Thron. Er führt Krieg gegen die Volgar - sogenannte Vogelmänner, die mordlustig sind und Jeru unterwerfen wollen. Larks Vater, einer der Lords, hat immer noch keine Soldaten zu seinem König in den Krieg geschickt, während er Lark behandelt, als wäre sie eine Gefangene und ihr sowohl die Lehre des Lesens als auch die des Schreibens verwehrt. Doch der König stattet dem Lord einen Besuch ab und nimmt Lark als Gefangene mit. In Tiras' Schloss wird die Stumme zumindest etwas besser als zuhause behandelt - bis zu dem Moment, wo sie Tiras rettet, sein Geheimnis entdeckt und die Volgar in den Tod schickt. Auf einmal ist er richtig nett; er bringt ihr das Lesen und Schreiben bei. Lark ist so glücklich wie noch nie in ihrem Leben, als sie entdeckt, dass sie sich Mithilfe ihrer Gedanken mit Tiras unterhalten kann. Doch liebt Tiras sie wirklich, oder nutzt er ihre Gabe der Wörter nur aus, um sich zu heilen und die Volgar zu besiegen? Währenddessen spinnen die Lords eine Intrige nach der anderen, um Tiras zu ermorden - doch vielleicht brauchen sie das gar nicht...
Das Cover selbst passt sehr gut zur Geschichte, und ich finde es echt schön designt. Ich konnte mich sehr gut in Larks Gedankenwelt hineinversetzen und mit ihr fühlen. Im Laufe des Buches entwickelt sie sich von allen Charakteren am meisten weiter. Tiras hat mir auch echt gut gefallen, er ist eher der Typ, der erst auftauen muss, damit man hinter seine Maske schauen kann. Meiner Meinung war ist er ein echt guter König, auf jeden Fall besser als sein barbarischer Vater, der jeden einzelnen Magier mit der Gabe foltern und ermorden hat lassen.
Die Idee von Amy Harmon, einen stummen Hauptcharakter zu nehmen, fand ich gut. Man denkt sich seinen Teil, wenn andere Menschen vor einem Stummen so reden, als ob er ebenfalls taub wäre. Es geht auch um die Macht der Worte, die vieles verändern können. Im Allgemeinen fand ich die Idee des Plots sehr gut; es gab immer wieder Überraschungen, aber auch viele Gefühle und vor allem Verrat vonseiten der Lords, aber auch von anderen. Lediglich das Ende hat mich nicht ganz zufrieden gestellt, weil es mir zu "perfekt" war (ja, ich weiß, ich und meine Enden 😂), mir das gewisse Etwas noch gefehlt hat und ich es gut gefunden hätte, wenn die Autorin einen neugierig auf den zweiten Band rund um Tiras' Bruder Kjell gemacht hätte. Aber ansonsten hat mir das Buch insgesamt sehr gut gefallen, und ich bin froh, dass ich auf die Freundin gehört habe 😄


"Bird & Sword" ist ein gelungenes Buch mit sympathischen Charakteren, einem starken Plot, vielen Intrigen und ganz viel Gefühl mit der Botschaft, dass Worte die Welt verändern können! Es ist definitiv ein Buchschmöker für mich - ich würde es euch empfehlen! 

Übrigens wird meine Vorbestellungsliste für September immer länger 😩 Es erscheinen echt viele gute Bücher, am meisten gespannt bin ich auf Marie Lu's "Warcross", und ihr? 

Liebe Grüße
Eure Vera