Titel: Heliopolis - Magie aus ewigem Sand
Autorin: Stefanie Hasse - bloggt selbst und erfreut ihre Leser regelmäßig mit ihren romantisch - fantastischen Geschichten
Seiten: 464
Verlag: Loewe
Genre: Young Adult
Hardcover: 16,95€
E-Book: 9,99€


 Akasha ist die Prinzessin von Heliopolis. An ihrem 16. Geburtstag wird sie eine der acht magischen Gaben erhalten und mit Riaz vermählt werden. Doch Akasha bekommt nur das Leere Zeichen in den Nacken gebrannt. Keine Gabe! Keine Magie! Zu allem Überfluss droht nun eine Hochzeit mit dem arroganten Dante. Um den Makel auszumerzen, schickt ihr Vater sie in einer wichtigen Mission auf die Erde. 
Dort soll die sechzehnjährige Hailey eine Ausstellung mit antiken Artefakten organisieren. Aber wieso versteht sie plötzlich sumerisch? Und warum kann sie Keilschrift lesen?
In ihrem spannenden Doppel-Drama um Akasha und Hailey entführt Stefanie Hasse ihre Leserinnen erneut in eine Welt voller Magie, in der nichts so ist, wie es zunächst scheint.


 "Ich suche nach Ablehnung, kann nicht verstehen, wie das Volk gutheißen kann, dass der mächtigste Begabte sich mit einer Trägerin des leeren Zeichens vermählen will. Doch ich finde nichts als Hoffnung in ihren Augen. Hoffnung, die auf mich übergeht und mir mehr bedeutet als die gemurmelten Standartworte der Wissenden."
- Akasha auf S. 123 -


Bei den ganzen Aktionen von anderen Bloggern noch vor dem eigentlichen Erscheinen habe ich mich einfach in das Buch verliebt und es beim Thalia aus dem Ringcenter in Berlin signiert vorbestellt. Mit diesem wunderschönen Lesezeichen 😍 Ich bin so glücklich, dass ich mir das Buch gegönnt habe, zumal ich Stefanie Hasses Bücher ja vorher schon sehr mochte 💕
Das Buch beginnt bei dem Moment, als Akasha sich für ihre Initiation an ihrem 16. Geburtstag in einem Vorraum vorbereitet. Sie ist die Prinzessin von Heliopolis, und es wäre gut, wenn der sie vom Diğir einem der großen Häuser zugeordnet würde (Seth, Geb, Nut). Selbst eines der kleineren Häuser wäre besser (Tefnut, Nepthys, Osiris) als das leere Zeichen. Doch leider bekommt sie überraschend das leere Zeichen - sie hat keinerlei Magie in ihrem Körper und müsste normalerweise als Dienerin oder ähnliches arbeiten - wäre sie nicht die Tochter des Königs. Aber um ihr Ansehen macht sich Akasha eher weniger Sorgen im Vergleich zu ihrem größten Problem: Riaz. Der junge Formwandler aus dem Haus Nut, mit dem sie zusammen mit ihrer besten Freunden Yasmeen und Malak aufgewachsen ist, wollte sie heiraten - aber diese Heirat würde nur gebilligt, wenn Akasha einem höheren Haus zugeordnet worden wäre. Aber wie? Wie soll jetzt alles wieder gut werden? Wie könnte sie die Möglichkeit bekommen, ihren Makel zu korrigieren und ihre große Liebe Riaz heiraten und mit ihm regieren zu dürfen? Das Problem ist: Eigentlich wünschen sich der König und sein Berater die Heirat mit dem aus dem Haus Seth stammenden Dante. Dante, derjenige, der früher mit ihr und ihren Freunden befreundet war, aber immer alles verpetzte, bis diese ihn von Herzen hassten. Die einzige Möglichkeit für Akasha ist, gemeinsam mit ihren Freuden und Dante ohne Riaz auf die Erde für eine gefährliche Suche zu reisen - die Erde, auf der die Menschen nur kriegerische Ansichten haben - wobei der wahre Feind ihr viel näher ist, als sie denkt...ebenso wie ihre wahre Liebe.
Währenddessen arbeitet Hailey in Amerika an einer Ausstellung antiker Gegenstände. Sie hat immer wieder Visionen, die in Wirklichkeit noch gar nicht stattgefunden haben und kann plötzlich Worte auf Artefakten lesen - eines davon ist Tefnut...ihre besten Freunde Jaden und Kyle sowie ihre Schwester Leyla halten sie für verrückt. Der einzige, der Hailey versteht, ist der Neue an der Schule: Nicolas. Er hat ähnliche Probleme - und irgendwie fühlt es sich für beide so an, als würden sie sich schon seit einer Ewigkeit kennen. Das ganze wird noch merkwürdiger, als die beiden einen leuchtenden Stein finden, von orientalisch gekleideten Männern angegriffen werden, und eine mysteriöse Frau ihnen das Leben rettet...
Was ist, wenn all diese Leben miteinander verknüpft sind? Wenn all diese Leben etwas gemeinsam haben? Etwas, das sie auf keinen Fall herausfinden dürfen...
Tja, mehr erfahrt ihr, wenn ihr, wenn ihr das Buch lest 🌝
Ich fand alleine die Idee sehr gut, die Geschichte mit zwei komplett verschiedenen Protagonistinnen in zwei unterschiedlichen Welten stattfinden zu lassen. Zwar ist dieses Kasten - System schon relativ häufig von Autoren für Dystopien benutzt worden, aber die Idee mit den jeweiligen Häusern fand ich toll. Ich gehöre zum Beispiel dem Haus Geb an: Ich kann zum Beispiel Illusionen erzeugen :) Es war auch mal etwas anderes, das Akasha bereits in jemanden verliebt ist und sich nicht noch ihren Traumprinzen suchen muss, wie es bei anderen Büchern fast Standard ist. Der Plot war gut durchdacht, die Kapitel wechseln bis zu einem gewissen Punkt immer die Sicht von Akasha und Hailey, die mir beide sehr sympathisch waren, ebenso wie Dante und Riaz *seufz*. Ein bisschen Science Fiction - Flair und ägyptische Mythologie ist auch mit drin ;) Immer wieder hat Stefanie es geschafft, mich zu überraschen. Die Geschichte war so gut wie gar nicht vorhersehbar, insbesondere beim zweiten Teil, und hat den Spannungsbogen durchweg gehalten. Die Romantik kam weder zu kurz noch zu lang und passte mit der sich anbahnenden Dreiecksgeschichte perfekt zur Storyline. Hasses Schreibstil ist locker, bildlich und gefühlvoll. Über das Cover brauche ich glaube ich nichts zu schreiben, das ist einfach nur wunderschön 😍 Das Ende fand ich vollkommen in Ordnung, aber da noch ein paar Fragen offen geblieben sind, bin ich gespannt auf den zweiten Teil der Dilogie...


"Heliopolis - Magie aus ewigem Sand" ist ein gelungener Auftakt mit einer interessanten, neuen Welt, der mich zusammen mit den tollen Charakteren, dem spannungsgeladenen Plot und einer romantischen Dreiecksgeschichte absolut packen konnte - den Titel Literarisches Meisterwerk hat es sich verdient. Ich kann es kaum erwarten, wie es weiter geht 😍

Laut der Autorin soll es übrigens im Frühjahr '19 den zweiten Teil geben 😍 Ich freu mich schon so 🙊 Habt ihr eigentlich noch Bücher, die ihr diesen Monat sehnsüchtig erwartet? Bei mir sind es eindeutig der 6. Teil der FederLeichtSaga von Marah Woolf, aber natürlich auch "Save Us" von Mona Kasten! 😍

Ich wünsche euch noch einen entspannten Sonntag! 
Eure Vera