Klappentext

Auf den ersten Blick ist Ivy Morgan eine normale junge Frau: Sie genießt das Studentenleben in New Orleans, und ist, seit dem tragischen Verlust ihrer ersten großen Liebe, überzeugter Single. Nur wenige ihrer Freunde wissen, dass Ivy einem Orden angehört, der die Menschen in New Orleans vor übernatürlichen Wesen schützt. Eines Tages wird Ivy von einer Fae angegriffen und schwer verletzt. Schnell ist klar, dass es bei dem Fae-Angriff nicht mit rechten Dingen zugegangen sein kann, deshalb schickt der Orden seinen Elite-Mann Ren Owens nach New Orleans, um die Sache gemeinsam mit Ivy aufzuklären. Ren ist attraktiv, arrogant und flirty – alles Dinge, die Ivy gehörig auf die Nerven gehen. Doch er ist auch so verboten sexy, dass sie ihm schon bald nicht mehr widerstehen kann...

Meine Meinung

Einleitung

 Nachem zuletzt der dritte Band ihrer "Götterleuchten" - Reihe erschienen ist, freue ich mich riesig über neuen Lesestoff von Jennifer L. Armentrout. Das schöne an dieser beginnenden Triologie ist, dass der zweite Band bereits im Dezember erscheint, einem Monat nach Erscheinen des letzten Bandes rund um Seth und Josie, da dieser Band bereits 2014 erschienen ist. Ich war sehr gespannt auf Ren und Ivy - und Seth sei dank (kleiner Insider, wenn ihr den dritten Band von "Götterleuchten" gelesen habt) wurde ich nicht enttäuscht. Hatte ich schon erwähnt, dass Jennifer L. Armentrout eine meiner Lieblingsautorinnen ist? Tja, wenn ihr weiterlest, werde ich des öfteren noch von ihr schwärmen :)

Cover, Haptik, Playlists & Co.

 Das Cover ist echt schön, aber schlicht gehalten. Meiner Meinung nach ist dort der Flügel von Tink darauf abgebildet; es hat also einen echten Zusammenhang mit dem Inhalt. Vorne im Umschlag befindet sich auch noch eine hübsche Karte von New Orleans, welche die wichtigsten Standorte im Buch kennzeichnet; im hinteren Teil des Umschlages ist noch eine Vorschau auf die kommenden Teile der Triologie gedruckt. Das Papier ist angenehm, relativ stabil und wurde in der Tschechischen Republik bedruckt. Leider befindet sich keine Playlist im Buch, aber Ren hat eine ausgeprägte Vorliebe für Country-Musik.

Kurze Zusammenfassung des Anfanges (SPOILER!)

Ivy ist eine Fae - Jägerin und Vollwaise. Innerhalb ihres Ordens, welcher alle Jäger in New Orleans beschäftigt, häufen sich die durch Fae getöteten Jäger. Abends, während einer eigentlich ganz normalen Schicht, wird die sonst so kämpferisch begabte 21-jährige schwer verletzt, obwohl sie den Fae eigentlich mit ihrem Eisenpflock ins Jenseits befördert hatte. Sie findet heraus, dass es einer der "Älteren" ist: Unsterbliche Fae, die noch Zerstörung mehr als normale Fae anrichten und eisenresistent sind. Fae haben magische Kräfte und nähren sich von unschuldigen Menschen, bis diese schließlich verrückt werden und sterben. Ivy hat die Fea'sche Kontrolle über die Gedanken besser kennen gelernt, als ihr beste Freundin Val oder ihr komischer, magischer Mitbewohner Tink ahnen. Während Ivy schwer verletzt auf der Treppe liegt, hat Ren sein "Vorstellungsgespräch" beim Oberhaupt; danach findet er sie. David, das Oberhaupt, glaubt Ivy nicht und erklärt sie für Verrückt. Schließlich gibt es keine Älteren außerhalb der Anderwelt - oder? Als Strafe muss sie Ren, den neuen Jäger, in der Stadt herumführen. Doch eigentlich ist das keine Strafe - Ren kennt die Stadt nämlich ziemlich gut, weiß viel über die Ältesten und ist ganz nebenbei noch ziemlich heiß...doch kann Ivy ihm eine Chance geben, obwohl sie ihre große Liebe verloren hat und sowohl ihres als auch Rens Leben jederzeit von einem Fae beendet werden kann? Und gibt es wirklich Älteste in unserem Universum? Und was sind "Halblinge"? Tja, mehr werde ich jetzt nicht spoilern 😁

Das Wichtigste: Schreibstil, Plot und Charaktere

 Jennifer L. Armentrout hat einen unglaublich bildhaften und humorvollen, lockeren Schreibstil. Ich kenne keine Autorin, die so nebenbei unglaublich viele, witzige Sprüche über Disney- Filme, Harry Potter, Der Herr der Ringe, Twilight und ganz besonders The Walking Dead immer zum richtigen Zeitpunkt in den Plot einfügt. Natürlich gibt es auch die ein oder andere, prickelnde oder traurige Szene, die aber auch emotional gut beschrieben sind. Das komplette Buch ist übrigens aus Ivys Sicht geschrieben; nach und nach lernt man sie und ihre Vergangenheit besser kennen. 

Ivy ist sehr sturköpfig, aber auch ein wenig lebensmüde, insgeheim nagt sie an ihren Schuldgefühlen. Laut Ren sieht sie aus wie Merida aus dem gleichnamigen Disneyfilm. Ren besitzt einen unglaublichen Charme und Intelligenz; er ähnelt in meiner Vorstellung ein wenig Zac Efron - nur mit strahlend grünen Augen. Er ist ein Beschützer-Typ, der aber auch sehr einfühlsam sein kann und Ivys Probleme versteht - er ist einfach für sie da und hört ihr zu. Eine der witzigsten Nebenfiguren ist Tink (erbell?). Er ist ein Brownie (ja, die Autorin hat seine Gattung so genannt! 😂), eine Art Fee, lebt bei Ivy und knackt liebend gerne ihre Amazon - Passwörter. Nebenbei hat er ein Faible für Dobby, was ihn mir gleich sympathisch gemacht hat ;) Und er kann ganz leckeren Schokokuchen backen, weshalb ich ihn echt gerne als Mitbewohner hätte.

Der Spannungsbogen ist die ganze Zeit oben, das Buch ist aber nicht überhäuft mit Kampfszenen. Immer wieder fiebert man mit Ivy und Ren mit; besonders beim Aufbau ihrer Beziehung und den intensiven Schlagabtauschen, aber auch bei den Entwicklungen; je mehr von Ren als auch Tink enthüllt wird und je mehr sich Ivy für Ren öffnet. Das letzte Viertel war von der Handlung er beinahe episch; man erfährt immer mehr über die Natur der Fae und warum die Jäger sie, die Ältesten und die Halblinge jagen. Zwischendurch spürt man immer das Knistern zwischen den beiden Protas und liest als Leser bei emotionalen Überraschungen gefesselt mit. Die letzten 40 Seiten haben mich ungemein schockiert und mit dem Cliffhanger ziemlich unbefriedigt hinterlassen, ich meine: HALLO??? Wie soll ich das denn jetzt bis Dezember überleben? Der war sowas von mies, wo ich doch gerade schon so unglaublich geschockt war! Ich will jetzt weiter lesen! Wie gut, dass ihr neuer Roman "Revenge" im November erscheint. Eigentlich bräuchte ich eine monatliche, nein, wöchentliche Dosis von neuen von ihr geschriebenen Büchern! 😂

Fazit

"Wicked" ist ein richtig guter Auftakt zu einer neuen Reihe, den ich heiß ersehnt habe. Die Autorin überzeugt mich mal wieder mit ihrem lockeren und sehr humorvollen Schreibstil, starken Protas, einer sich langsam entwickelnden Liebe, prickelnden Szenen, epischen Kämpfen und schockierenden Wendungen. Wer Fantasy mit mystischen Elementen gemischt mit New Adult mag, findet in diesem Literarischen Meisterwerk perfekte Unterhaltung!



Kennt ihr Jennifer L. Armentrouts Bücher? Sie ist zusammen mit Sarah J. Maas und Cassandra Clare eine meiner absoluten Lieblingsautorinnen - ich kann euch ihre Bücher nur empfehlen!

Zitat

Meine Augen wuchsen auf die Größe von Untertassen an. Mir fehlten die Worte. Alle Worte. "Du magst mich." Er ließ mich los und lächelte mich an, dieses engelhafte Gesicht der Inbegriff von Unschuld. "Du bist nur noch nicht bereit, es zuzugeben." Ich starrte ihn an und dachte nur, was für ein guter Beobachter dieser Hurensohn war.
- Ivy & Ren in "Wicked - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit" auf S. 196 -

Fakten

Originaltitel: Wicked - A Wicked Triology Book 1
Titel: Wicked - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit
Autorin: Jennifer L. Armentrout - hat eine Vorliebe für Zombies - insbesondere in The Walking Dead - und ist in Sarah J. Maas' Bücher verliebt
Seiten: 480
Verlag: Heyne
Genre: Young Adult / Fantasy
Klappenbroschur: 14,99€
E-Book: 11,99€