Klappentext

 Magie ist in Thobria, dem Land der Menschen, verboten – doch Prinzessin Freya wirkt sie trotzdem. Und das nicht ohne Grund. Vor Jahren wurde ihr Zwillingsbruder entführt und seitdem versucht Freya verzweifelt, ihn zu finden. Endlich verrät ihr ein Suchzauber, wo er sich aufhält: in Melidrian, dem sagenumwobenen Nachbarland, das von magischen Wesen und grausamen Kreaturen, den Elva, bewohnt wird. Gemeinsam mit dem unsterblichen Wächter Larkin begibt sich Freya auf den Weg dorthin und muss ungeahnten Gefahren ins Auge blicken.
Zur selben Zeit setzt die rebellische Ceylan alles daran bei den Wächtern aufgenommen zu werden, welche die Grenze zwischen Thobria und Melidrian schützen. Ihr gesamtes Dorf wurde einst von blutrünstigen Elva ausgelöscht, und Ceylan sehnt sich nicht nur nach Rache, sondern möchte auch um jeden Preis verhindern, dass so etwas noch einmal geschieht. Doch ihr Ungehorsam bringt sie bei den Wächtern immer wieder in Schwierigkeiten, bis sie schließlich bestraft wird: Sie soll als Repräsentantin an der Krönung des Fae-Prinzen teilnehmen. Dafür muss sie nach Melidrian reisen, in ein Land, in dem es vor Feinden nur so wimmelt.
Und während sich die beiden Frauen ihrem Schicksal stellen, regt sich eine dunkle Macht in der Anderswelt, welche Thobria und Melidrian gleichermaßen bedrohen wird ...

Meine Meinung

Einleitung

Ich habe dieses Buch sooooo sehr ersehnt, da Laura Kneidl eine meiner Lieblingsautorinnen ist, und nun halte ich es in den Händen. Zusammen mit Rika von Rikas Bookshelf konnte ich sogar ein signiertes Exemplar in unserer Buchhandlung ergattern! Und eins sei gesagt: Laura Kneidl kann nicht nur New Adult mehr als gut, sondern definitiv auch Fantasy!

Cover, Haptik, Playlists & Co.

 Zu dem Cover muss ich glaube ich nicht viel sagen, oder? Es ist schlicht und einfach wunderschön 😍 Den Sand kann man sogar anfassen, er fühlt sich schön rau an! Im vorderen Teil der Klappenbroschur befindet sich eine kurze Zusammenfassung aller relevanten Charaktere und vor allem: eine wunderschöne Karte rund um Lavarus! Die Karte ist im hinteren Teil des Buches auch noch einmal abgedruckt. Im hinteren Teil der Broschur sind ausserdem noch die zukünftigen Cover der Trilogie sowie eine Autorenkurzbiografie zu finden. Ganz besonders gut hat mir gefallen, dass ungefähr in der Mitte des Buches wunderschöne Illustrationen aller Charaktere gedruckt sind! Sie sind unglaublich gut geworden! Falls man nicht weiß, wie man die Charaktere oder Orte aussprechen soll, ist auch noch ein Glossar mit Kurzerklärung hinten im Buch. Der Verlag hat für diesen Titel ziemlich dünnes Papier genommen, da das Buch 640 Seiten umfasst und ich andere Bücher kenne, die bei diesem Umfang eher auf die 350 Seiten kommen. Das ist aber kein Makel! Es lässt sich trotzdem sehr gut anfassen.

Kurze Zusammenfassung des Anfanges (SPOILER)

Freya ist die Prinzessin von Thobria, und dank der Entführung ihres großen Bruders Talon die Thronerbin. Seitdem er von den Fae entführt wurde, hat sie sich heimlich der Magie, welche in ihrem Königreich strengstens verboten ist, zugewandt, um ihn zu finden. Bisher sind sämtliche ihrer Suchzauber gescheitert - bis jetzt. Denn auf einmal findet sie heraus, dass Talon sich in Melidrian, dem verwunschenen Land der Fae, befindet und lebt! Kurzerhand heckt sie einen Plan aus, um ihn zu retten. Dazu befreit sie Larkin, einen veurteilten Wächter, damit er mit ihr in das gefährliche Land reist. Larkin wird seine Religion dabei zum Verhängnis; er betet die Königsfamilie als Gottheiten an; sodass er Freya keinen Wunsch abschlagen kann und sie begleitet. Gemeinsam mit ihm begibt sie sich in Richtung der Mauer, welche Thobria und Melidrian trennt und von den Wächtern beschützt wird.
Genau diese Mauer möchte Ceylan beschützen, da bösartige Elva vor Jahren ihr gesamtes Dorf ermordet haben. Sie sinnt auf Rache und will die beste Wächterin aller Zeiten werden - zumal Wächter von den Fae das Geschenk der Unsterblichkeit bekommen. Das Problem ist nur, dass die Wächter keine Novizinnen dulden und sie bis auf dem Captain Leigh gleich abweisen, obwohl Ceylan sich so gerne beweisen würde...aber Ceylan wäre nicht Ceylan, wenn sie nicht alles dafür tun würde.
Währenddessen werden die Unruhen in Melidrian zwischen den Seelie und den Unseelie immer größer. Viele sind unzufrieden damit, dass der gerade mal 18-jährige Prinz Kheeran den Thron übernimmt, nachdem sein Vater gestorben ist; nicht zum ersten Mal überlebt er einen Mordanschlag. Seit seiner Geburt plant die hinterhältige Königin der Seelie - Valeska - seinen Tod. Sie schreckt vor keinem Mittel zurück...
Wird Freya ihren Bruder mit Larkins Hilfe wieder finden? Wird Ceylan eine Chance als Wächterin bekommen? Und kommt Kheeran hinter Valeskas fiesen Pläne?
Wenn ihr das wissen wollt, kann ich nur sagen: Lest das Buch! 😍😂

Das Wichtigste: Schreibstil, Plot & Charaktere

Der Schreibstil hat mir unglaublich gut gefallen, was bei Büchern aus der Erzähler-Perspektive wirklich sehr selten ist, da ich sonst die Ich-Persepektive bevorzuge. Abwechselnd erzählt Laura Kneidl aus der Sicht von Freya, Larkin, Ceylan, Kheeran und Weylin, wodurch man einen sehr guten Blick in die verschiedenen Welten hat. An Bildhaftigkeit hat es wirklich nicht gemangelt; besonders die Hauptstadt der Unseelie fand ich wunderbar beschrieben. Zwar legt Laura in diesem Band noch nicht wirklich einen Fokus auf Romantik, aber man merkt immer mal wieder bei den Charakteren, bei wem es funkt.

Apropos Charaktere: Auch, wenn es echt viele verschiedene Charaktere waren, die man zu Beginn kennenlernen musste, hat die Autorin sie wirklich hervorragend eingeführt. Es sind insgesamt sehr vielschichtige Personen, von denen man durch den Wechsel der Erzählperspektiven richtig viel erfährt und wirklich mitfiebert - wobei ich aber anmerken muss, dass mir Ceylan wirklich seeeeehr sympathisch war (nicht das ich Freya nicht mögen würde, sie ist auch toll. Eigentlich sind alle Charaktere toll 😅).
Freya ist die sehr empathische und entschlossene Prinzessin von Thobria, und Thronerbin, seit ihr Zwillingsbruder Talon vor sieben Jahren entführt wurde. Sie glaubt im Gegensatz zu ihren Eltern nicht an dessen Tod und wendet sich der Magie zu, um ihn zu finden. Am liebsten würde sie gar nicht Königin werden und noch mehr über die Magie, welche in ihrem Königreich verboten ist, erfahren - was früher geschehen wird, als sie denkt...
Larkin ist der ehemalige Field Marshall der unsterblichen Wächter, der wegen eines angeblichen Vergehens im Gefängnis sitzt und der Königsreligion angehört, d. h. er vergöttert die Mitgleider der Königsfamilie. Er ist - wie zu erwarten - ein sehr guter Kämpfer.
Ceylan ist durch die Elva Waise geworden, als diese ihr gesamtes Dorf nahe der Mauer neidermetzelten. Sie hat deshalb eine ausgeprägte Abneigung gegen die Fae und so ziemlich alles magische. Um Rache zu nehmen möchte sie unbedingt die erste weibliche Wächterin werden. Ceylan kann sehr gut mit Waffen umgehen und scheut auch nicht vor unangenehmen Situationen. Die Szenen mit ihr waren meistens sehr amüsant ;)
Leigh ist der Captain der Wächter. Er ist der erste, der nett zu Ceylan ist. Nebenbei bemerkt ist er ein exzellenter Kämpfer und einer der Novizen-Ausbilder.
Prinz Kheeran ist unzufrieden mit seinem Los als zukünftiger König. Er kann aber auch ziemlich charmant sein und stellt sein Volk über seine eigenen Bedürfnisse.
Aldren ist Prinz Kheerans bester Freund und erster Berater. Er würde den Prinzen mit seinem Leben schützen - nicht zuletzt, da er in ihn verliebt ist.
Weylin ist Königin Valeskas Blutsklave. Er ist ein Halbling, weshalb die meisten Fae ihn meiden. Für Valeska muss er morden und sexuell gefügig sein, obwohl er sich viel lieber mit der Musik beschäftigen würde.
Königin Valeska ist die Königin der Seelie, die den Prinzen wegen einer Voraussage ihrer Seherin unbedingt tot sehen möchte.

Die Handlung und die Welt selbst hat mich ein bisschen an eine Mischung aus Das Reich der sieben Höfe und Game Of Thrones erinnert. Dieses Buch ist mit Berühre mich. Nicht. gleichgezogen, und hat somit Herz aus Schatten und Water & Air in den Schatten gestellt.
Besonders die Szenen mit Ceylan haben mich meistens etwas aus dem Konzept gebracht. *Fremdschäm* In manchen Momenten hätte ich am liebsten mein Gesicht zwischen den Knien vergraben, weil ich mir gewünscht habe, sie würde sich ein wenig zügeln.
Was mir sehr gut gefallen hat, waren die politischen Beziehungen zwischen all den Faes bzw. Menschen. An Inrigen, zwielichtigen Machenschaften und Kämpfen mangelt es zwischen einer Prise Romantik wirklich nicht.
Es gab auch wirklich viele Ereignisse, die ich nicht vorher gesehen hatte und die mich dementsprechend überrascht haben - besonders die Szene, mit der Teil 2 endete. Manchmal hatte ich da wirklich Herzrasen, weil ich zu geschockt war, oder richtig Angst vor den Elva bzw. Attentätern.
Die Spannung kam wirklich nicht zu kurz. Als Leser hat man die ganze Zeit mit gefiebert, und versucht, Rätsel zu lösen.
Auch die Idee mit der "Königsreligion" hat mir gut gefallen. Wie würde man selbst denn darauf reagieren, wenn andere einen als Gott verehren, obwohl man nie einen Finger gerührt hat?
Die Idee mit den getrennten Seelies (Unseelie + Seelie) hat auch viele Differenzen aufgewiesen. Die einen haben zum Beispiel keine Angst davor, in der Öffentlichkeit zu knutschen, auch wenn es gleichgeschlechtliche Personen sind. Die anderen wiederum haben da eher...nun ja, einen Stock im Arsch. Sie würden so etwas niemals in der Öffentlichkeit tun. Dies wäre vielleicht auch mal eine Diskussion in unserer Welt wert. Da hat Laura Kneidl wirklich eine wichtige Thematik angesprochen!

Fazit

Der erste Band von Laura Kneidl ist wirklich sehr gut gelungen und somit ein Literarisches Meisterwerk. Mit der vorhandenen Spannung, einer kleinen Prise Romantik und vielfältigen Charakteren erschafft sie eine Welt voller Schönheit und Intrigen, aber auch der Gefahr. Nach den Cliffhanger bin ich schon mehr als gespannt auf Band 2, der im nächsten Jahr erscheint!


Habt ihr schon einmal ein Buch von Laura Kneidl gelesen? Mein bisheriger Favorit von ihr ist "Berühre mich. Nicht" - schließlich ist Luca angehender Bibliothekar! 😍 

Zitat

 Es würde gefährlich werden, aber Freya hatte keine Angst vor den Fae, den Elva oder dem Tod, sie hatte Angst davor, Talon erneut zu verlieren. Sie würde eine Weile untertauchen und sich verstecken müssen, um nach ihm zu suchen. Aber sollte sie ihn aufspüren und mit dem rechtmäßigen Thronerben zurückkehren, wäre sie eine Heldin - und sollte sie scheitern, würde sie sich einfach entschuldigen und Melvyn DeFelice heiraten, wie es sich ihre Eltern wünschten. Und wenn sie im magischen Land sterben sollte - daran wollte sie nicht mal denken.
- Freya auf S. 35 -

Fakten

Titel: Die Krone der Dunkelheit
Autorin: Laura Kneidl - studierte Bibliotheks- und Informationsmanagement und liebt Schottland
Seiten: 640
Verlag: Piper
Genre: High Fantasy
Erscheinungsdatum: 2.10.2018
Klappenbroschur: 15,00€
E-Book: 12,99€